Hinschauen anstatt wegschauen! – Kinderschutz liegt uns am Herzen

Der reguläre Trainingsbetrieb ruht aufgrund der Coronapandemie seit Monaten. Kein Grund für uns sich auszuruhen. Neben regelmäßigen Online-Trainings und der Renovierung unseres Dojos nutzen wir die Zeit für Fortbildungen.

In der letzten Woche nahmen Meike Wilke und Andreas Scholl vom Budo-Club Bad Arolsen die Möglichkeit wahr, sich online zum Kinderschutzbeauftragten ausbilden zu lassen. In der vom Deutschen Ju-Jutsu Verband super organisierten und inhaltlich gut aufbereiteten Fortbildungen standen an drei Abenden u.a. die Themen

  • Täter/-innenstrategie
  • Intervention und Fallanalysen

auf der Agenda.

Neben vielen neuen Informationen, diente auch der intensive Austausch mit anderen Vereinen und Trainern für die notwendige Sensibilisierung und Kompetenzentwicklung.

Uns als Verein liegt das Wohl der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen besonders am Herzen. In unseren Trainingseinheiten machen wir sie stark, helfen ihnen ein gutes Körpergefühl zu entwickeln, gefährliche Situationen zu erkennen und Selbstbewusstsein aufzubauen. Darüber hinaus treten wir für den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Vernachlässigung, Gefährdung, sexualisierter Gewalt und Missbrauch ein.